Frohe Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr

Allen Bloggern und Bloggerinnen, Freunden und Besuchern danke ich für ihr Interesse und ihre interessanten, spannenden, zustimmenden, kritischen – immer bereichernden Beiträge.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich Frohe Weihnachten und ein gutes, glückliches, erfolgreiches und gesundes Neues Jahr.

Ihr Fredmund Malik

 

Autor: F. Malik

"Malik is one of the most influential business thinkers..." (Business Week) "Malik has become the leading expert on Management in Europe... He is a commanding figure - in theory as well as in the practice of Management." (Peter Drucker, Doyen of Management)

10 Gedanken zu „Frohe Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr“

  1. Lieber Herr Professor Malik,

    auch ich wünsche allen Bloggerinen und Bloggern alles Gute für 2017. Ich möchte Herrn Malik und die anderen etwas fragen: Was ist ihrer Meinung nach die Hauptschwierigkeit Kybernetik bekannter bzw. anerkannter zu machen? Ich bin vor einiger Zeit auf die unten beschriebene Analogie gekommen um bestimmte Aspekte davon was was Kybernetik ist anschaulich zu beschreiben. Diese Analogie möchte ich zur Diskussion stellen:

    Gedankenexperiment Autos ohne Rückwärtsgang:

    Ein Auto ohne Rückwärtsgang?! Wie unpraktisch!

    Ich bitte Sie für einige Minuten dem folgenden Gedankenexperiment zu folgen.

    Stellen Sie sich vor Autos hätten keinen Rückwärtsgang.
    Was hätte das für Konsequenzen? Nun vermutlich gäbe es weniger Sackgassen
    und die die es gäbe hätten auf jedenfall eine Wendeplatte.

    1. Autos hätten womöglich nicht nur hinten sondern auch vorne eine
      Anhängerkupplung um Anhänger rangieren zu können.
      Oder jeder Anhänger hätte eine kleine Zugmaschine (nur mit Vorwärtsgang)
      die Zugmaschine wäre aber sehr wendig so dass man den Anhänger doch in jede Richtung
      bewegen könnte. Wenn es denn unbedingt sein müsste könte man am Auto
      gar keinen Gang einlegen und das Auto rückwärts schieben.
      Kurzum das moderne Leben / die Gesellschaft würde immer noch funktionieren wenn auch an manchen
      Stellen deutlich umständlicher.

      Jetzt möchte ich noch auf einen anderen Aspekt zu sprechen kommen:

      Der Rückwärtsgang ist keine Alternative zu irgendetwas am Auto.
      Er ist keine Altenative zum Motor, Airbag, Navigationssystem, Karosserie
      ja selbst zu den Vorwärtsgängen des Getriebes ist er keine Alternative.
      Die Vorwärtsgänge durch den Rückwärtsgang zu ersetzen macht keinen Sinn.
      Was ist er dann: Eine Ergänzung die die Maneuvrierfähigkeit und Steuerbarkeit
      eines jeden Autos ganz beträchtlich erhöht.

      1. In Bezug auf Kybernetik / kybernetisches Management verhält es sich ähnlich. Kybernetik ist keine Alternative zu irgendetwas vorhandenem. Es ist eine Ergänzung eine ganz eigene Klasse die die Steuerbarkeit von Organisationen aller Art beträchtlich erhöht und die langfristige Lebensfähigkeit sehr stark verbessert.

        Genau deshalb weil es keine Alternative zu etwas ist sondern eine Ergänzung finde ich es wichtig sie zu kennen. Wenn dann sollte man wenigstens aus vollem Wissen was man da weglässt seine entscheidung evtl. dagegen treffen.

        @Herrn Malik: Wenn Sie diese Postings zu umfangreich oder hier als nicht passend finden, akzeptiere ich wenn sie es nicht veröffentlichen. Über eine kurze Rückmeldung WARUm sie es evtl. nicht passend finden würde ich mich sehr freuen.

        mit freundlichen Grüßen

        Stefan Ludwig

        1. Ihr Posting veröffentliche ich sehr gerne, besten Dank dafür. Kybernetik bringt die Dinge/Systeme zum Funktionieren. Das Wort stammt aus dem Griechischen und heisst „Steuermann“. Im Lateinischen ist es „gubernare“ und daraus wird im Englischen „govern“ und „governance“.

          Leider bedeutet nun das Wort „governance“ in der Kombination mit „Corporate Governance“ Shareholder Value, und das heisst Reduktion von Unternehmensführung auf monetäre Grössen und den Aktienkurs.

          In seiner ursprünglichen breiten Bedeutung von „Steuern, Regeln, Lenken“ wäre es das ideale Wort, das man statt Management verwenden könnte. In meinem Buch über Unternehmenspolitik und Corporate Governance (Band 2 der Reihe) steht dazu mehr.

      2. Die Technik des Gedankenexperiments halte ich auch für sehr fruchtbar. Sie zeigt beispielsweise, wie viele mediale Übergänge es in der Kybernetik geben kann (Licht-Auge-Gehirn-Muskel-Lenkrad-Lenkgetriebe-Vorderräder). Funktioniert nur ein Element nicht, kommt es zu keinem sinnvollen Output. Dabei scheint das Generieren und Auswählen von Alternativen im System der tiefere Sinn der Kybernetik zu sein. Reine Mechanik ist ja stets deterministisch. Man könnte vielleicht noch eine regulatorische Kybernetik von einer zielorientierten unterscheiden. Erstere ist rückbezüglich auf die Stabilität des Organismus, der Organisation oder des Staates gerichtet. Zweitere ist für Zielerreichung zuständig und überspannt daher aufsteigend eine Reihe von anwachsenden räumlichen und zeitlichen Horizonten. Dazu könnte man Größen wie Orientierung, Planung, Design und Management rechnen. Change-Management muss sowohl den regulatorischen, als auch den Zielaspekt der Kybernetik im Auge haben. Da entsteht leicht Überforderung.

  2. Die guten Nachrichten für 2017

    Syrien wird befriedet.
    Glaube ich nicht.
    Trump behindert nicht den freien Warenverkehr durch Zölle etc.
    Glaube ich nicht.
    Es kommt nicht zu weiteren Terroranschlägen in D und Europa
    Glaube ich nicht.
    Italien geht nicht an die Fünf Sterne Bewegung, Le Pen wird nicht Präsidentin,
    FPÖ wird nicht stärkste Partei wie auch die PVV in den NL.
    Glaube, ein Ereignis wird eintreten.
    Merkel wird wiedergewählt
    Kann ich nicht glauben.
    Fortsetzung der Kreditexpansion.
    Glaube ich!
    Der letzte Punkt ist der Wichtigste, das lehrt die Erfahrung nach Lehman.
    Sie Herr Prof. Malik und alle Blogteilnehmer mögen in Neuen Jahr gesund, munter und guter Dinge bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Verbleibende Zeichen